Mendelssohn, Bruch: Violin Concertos - 1LPs 180gramm - 33rpm - Analogphonic

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten


Artikelnummer 80115688

var src = "https://www.paypal.com/sdk/js?currency=EUR&client-id=AdoxUd2EvzlL1yiKTj-lJBR2AlosXb0SEhCYuhR7jaFsvptSy04MYN8Pl_1kUquuVkTKZ08pzABx7uqM&components=messages"; if(!document.querySelector('script[src="' + src + '"]')) { var script = document.createElement("script"); script.type = "text/javascript"; script.id = "paypal-installment-banner"; script.src = src; script.rel = "preload"; document.body.appendChild(script); }

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Violinkonzert in e-moll Op. 64 / Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-moll Op. 26 - Ion Voicou (v)
und das London Symphony Orchestra unter der Leitung von Rafael Frühbeck de Burgos

Ion Voicou scheint die meisten der wünschenswerten Tugenden eines Sologeigers zu besitzen.
Seine Technik ist bewundernswert sicher (keine Fehlgriffe oder Unklarheiten im Finale des Bruch-Konzerts); sein Ton ist süß
und klar (keine unangebrachte Verschleppung im Andante des Mendelssohns); seine Phrasierung ist durchgehend großzügig
und ausdauernd ... der Orchesterbeitrag ist in der Tat sehr gut, und ebenso auch die Aufnahme.
Grammophon

Die Konzerte von Mendelssohn und Bruch scheinen wie füreinander geschaffen zu sein und sind immer eine bevorzugte Paarung geblieben.
Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 1965 und gehören zu den besten Interpretationen, die mir je begegnet sind.
Voicu hat einen warmen, üppigen und reinen Ton in einem angenehmen Tempo. Technisch vollendet, sind sie mit Eleganz, Glanz und Raffinesse versehen.
Die Portamenti sind geschmackvoll und werden sparsam eingesetzt, um eine ausdrucksstarke Wirkung zu erzielen.
Dies ist insbesondere in den lyrischen Passagen des Bruchs der Fall. Rafael Frühbeck de Burgos leistet bewundernswerte Unterstützung,
wie sechs Jahre später, 1971, für Menuhin im Mendelssohn-Konzert, wiederum mit dem LSO.
Musik Web International

tab placehold

Weitere interessante Produkte