XTC - Drums And Wires - 200gramm VINYL-LP - Panegyric

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten


Artikelnummer 80115835

var src = "https://www.paypal.com/sdk/js?currency=EUR&client-id=AdoxUd2EvzlL1yiKTj-lJBR2AlosXb0SEhCYuhR7jaFsvptSy04MYN8Pl_1kUquuVkTKZ08pzABx7uqM&components=messages"; if(!document.querySelector('script[src="' + src + '"]')) { var script = document.createElement("script"); script.type = "text/javascript"; script.id = "paypal-installment-banner"; script.src = src; script.rel = "preload"; document.body.appendChild(script); }

Drums and Wires ist die 10. 200 Gramm Vinyl Ausgabe der klassischen XTC Alben
Die erste Auflage enthält zusätzlich eine 7” Single, die zuvor nur in der ersten Pressung der original UK Vinyl-Veröffentlichung erhältlich war.
(diese Single ist im Standard 7“ Gewicht gepresst)
Das Album wurde von Jason Mitchell im LOUD Mastering Studio mit Hilfe von Andy Partridge gemastert und wurde von XTC gutgeheißen.
Andy Partridge Colin Moulding Dave Gregory Terry Chambers

1977 könnte das Jahr 0 für den Punk Rock und die begleitenden Horrormeldungen in den Tageszeitungen gewesen sein,
aber es produzierte auch einige erinnerungswürdige Alben einer neuen Generation.
1979 produzierte im Gegensatz dazu ein Regal voller Vinly-Wunder mit Debüt-Alben von Bands wie Gang of Four, Joy Division,
The Specials & Human League, zweite Alben von PIL (Metal Box) und Magazine (Secondhand Daylight) und,
um den Mythos des schwierigen dritten Albums zu verbannen, mit Wire (154), Talking Heads (Fear of Music),
Elvis Costello (Armed Forces) und Japan (Quiet Life) stetige und trittsicher Alben.

Unter den prächtigen Blüten der Post-Punk Community, produzierte die aus Swindon stammende Band XTC zusammen mit Steve Lillywhite das Album
„Drums & Wires“, vollgestopft mit einer musikalischen Vielfalt, die zwei Jahre zuvor und traurigerweise auch heute, unvorstellbar gewesen wäre.
Andy Partridge erinnert sich an eine optimistische Zeit der Band. Dave Gregorys Einstieg als Gitarrist (als Ersatz für Barry Andrews,
der die Band nach der Veröffentlichung von Go2 verließ) markierte eine Änderung des Stils der Band, die nun mit zwei Gitarren/Bass/Schlagzeug besetzt war.
Trotz der endlosen Tourneen verwendete die Band viel Zeit für die Schaffung von neuem Material.
Sowohl Partridge als auch Colin Moulding wurden beim Schreiben der Songs immer selbstbewußter und so half das Album sehr dabei,
ihr Ansehen mit unvergleichlichen Post-Punk Pop-Songs zu vergrößern.
Aber es waren auch Steve Lillywhite und Toningenieur Hug Padhgams Fähigkeiten, den angemessenen Studio Supoort
und die Aufnahmeerfahrung einzubringen, um umfangreichere Songs wie „Roads Girdle The Globe“ und „Complicated Game“ zu erschaffen,
die dem Gesamtgefühl Veröf-fentlichung ein neues Level an Reife gab. Veröffentlicht Anfang September,
schaffte es Drums & Wires in die UK Album Charts,
'wo es sich sieben Wochen halten konnte und von der ersten UK Top 20 Single „Making Plans for Nigel“ begleitet wurde.
Der Optimismus der Aufnahme-Sessions war damit gerechtfertigt.

41 Jahre später kann das Album auch wieder auf 200 Gramm Vinyl, geschnitten von Jason Mitchell im LOUD Mastering Studio
und gutgeheißen von Andy Partridge und XTC, genossen werden.

LP 1
Side A

  • 1.Making Plans For Nigel04:17
  • 2.Helicopter03:58
  • 3.Day In Day Out03:06
  • 4.When You're Near Me I Have Difficulty03:23
  • 5.Ten Feet Tall03:16
  • 6.Roads Girdle the Globe04:49

Side B

  • 7.Real by Reel03:50
  • 8.Millions05:38
  • 9.That is the Way02:57
  • 10.Outside World02:40
  • 11.Scissor Man04:01
  • 12.Complicated Game05:04

tab placehold

Weitere interessante Produkte