Horace Tapscott: The Call - 1LPs 180g 33rpm - Pure Pleasure

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
var src = "https://www.paypal.com/sdk/js?currency=EUR&client-id=AdoxUd2EvzlL1yiKTj-lJBR2AlosXb0SEhCYuhR7jaFsvptSy04MYN8Pl_1kUquuVkTKZ08pzABx7uqM&components=messages"; if(!document.querySelector('script[src="' + src + '"]')) { var script = document.createElement("script"); script.type = "text/javascript"; script.id = "paypal-installment-banner"; script.src = src; script.rel = "preload"; document.body.appendChild(script); }

Artikelnummer 80116683



"The Call" - Horace Tapscott (p, cond); Jesse Sharps – (Lead, sax, fl); Linda Hill (p); Adele Sebastian (voc, fl);
Lester Robertson (tb); David Bryant (b); Everett Brown Jr. (dr), u.a.

Durch sein Engagement für Graswurzelprojekte in Los Angeles, die vielen jüngeren Musikern, Künstlern
und der Gemeinschaft so viel Stabilität und Orientierung gaben, wurde Horace Tapscott zu einem Helden von nebenan in einer Zeit,
als er anderweitig gefragt war.
Er blieb in Los Angeles und konzentrierte sich stattdessen auf den Aufbau einer Gemeinschaft,
gab selten Interviews und konzentrierte sich stattdessen darauf, die Botschaft seiner Mentoren weiterzugeben.
Mit seinem Arkestra und den Musikern der Gemeinschaft formte er einen einzigartigen Sound.
Es war eine eng verbundene Familie, die einen tiefen und einzigartigen Sound ausstrahlte,
der von einem kreativen Geist durchdrungen war, der auf diesem Album deutlich zu spüren ist.

1961 gründete er das Pan-African Peoples Arkestra, dessen Ziel es war, die afroamerikanische Musik zu bewahren,
weiterzuentwickeln und zu verbreiten, und zwar durch die immer größer werdende Familie, die in vielen benachteiligten Vierteln von Los Angeles entstand.
Während seiner späteren Zusammenarbeit mit Bruce Albach, einem Produzenten und Gründer von Nimbus West Records, versuchten beide,
die Bedeutung dieser Musik zusammen mit vielen Künstlern zu dokumentieren, die mit dem Ethos und dem Verständnis,
das aus dem kollektiven Dialog hervorging, energetisch verbunden waren.
Hier leitet der Komponist vier umfangreiche Arrangements durch sein 16-köpfiges Orchester, in dem viele der Nimbus West-Künstler mitwirken,
darunter Adele Sebastian, Jesse Sharps und Linda Hill. Die Musik verwebt den Klang afro-futuristischer Musik mit wechselnden Tempi
und einem unerbittlich dynamischen, ausdrucksstarken Sound, der komplex und betörend ist und in allen vier Stücken eine tiefen spirituellen Färbung hat.

Der zeremonielle "Peyete Song no. III" ist ein großartiges, wirbelndes, beschwörendes Stück des großen Kollektivs, mit erstaunlichen Soli,
vor allem von Horace Tapscott, der auf dem Klavier einen Klang zu finden scheint, der aus einer anderen Dimension stammt.
Das Arrangement vermittelt eine wichtige Botschaft über ein Volk und seine Rituale.
Horace Tapscott gibt Cal Masseys Komposition "Nakatini Suite" eine herrlich futuristische Bigband-Interpretation.
Die Komposition wurde zuvor sowohl von Lee Morgan auf seinem Album "Lee-Way" als auch von John Coltrane auf seinem "Believer"-Album
unter dem Titel "Nakatini Serenade" beleuchtet.
Durch die weitläufige Klanglandschaft ermöglicht die Interpretation ein großartiges Zusammenspiel zwischen dem Saxophonisten Jesse Sharps
und dem Schlagzeuger Everett Brown Jr., wobei das gesamte Orchester unter der Leitung von Horace Tapscott die Essenz von Cal Masseys Botschaft einfängt.

Die Sängerin Adele Sebastian eröffnet das freie Arrangement "Quagmire Manor At 5am" mit einer ähnlichen Interpretation
wie bei "Day Dream" von ihrem Klassikeralbum "Desert Fairy Princess", bevor die Musik dem Stream des Albums folgt
und ein Gefühl dafür vermittelt, worum es bei vielen großartigen Musikern und Künstlern in jener Zeit und Raum ging, ihre Reise
und Momente, die in der Musik verkörpert wurden.
Es gibt bestimmte Alben, bei denen man jedes Mal etwas Neues hört, wenn man die LP wiederholt spielt, und dies ist eines dieser Alben.
Ein wichtiger Teil der afro-amerikanischen Geschichte, der Politik und der Kunst, die das Album umgibt.
Wenn Sie die Gelegenheit haben, sehen Sie sich den Film "Horace Tapscott, Musical Griot" der Filmemacherin Barbara McCullough an,
oder kaufen Sie das Buch "Songs Of The Unsung": The Musical & Social Journey of Horace Tapscott".
Mark Jones/UK Vibe

tab placehold

Weitere interessante Produkte