The Brew - The Third Floor - Jazzhaus Records CD

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten


Artikelnummer 0366047

var src = "https://www.paypal.com/sdk/js?currency=EUR&client-id=AdoxUd2EvzlL1yiKTj-lJBR2AlosXb0SEhCYuhR7jaFsvptSy04MYN8Pl_1kUquuVkTKZ08pzABx7uqM&components=messages"; if(!document.querySelector('script[src="' + src + '"]')) { var script = document.createElement("script"); script.type = "text/javascript"; script.id = "paypal-installment-banner"; script.src = src; script.rel = "preload"; document.body.appendChild(script); }

Ihr aktuelles Album haben The Brew, einer der mitreißendsten Live-Acts der Gegenwart (Rocks), im Programm, wenn sie im Oktober auf Deutschland-Tour gehen. The Third Floor heißt die CD, die das britische (Power-)Trio unter Regie des Produzenten Chris West (The Verve, Status Quo) aufgenommen hat. Die Songs sind eine Mixtur aus Old School und modernem Rock, sagt Kurtis Smith und beschreibt damit den Stil jener extrem homogen agierenden Band, zu der er (*03/1988) hinter dem Schlagzeug, sein Vater am Bass sowie der junge Gitarrist/Leadsänger Jason Barwick (*06/1989) gehören. Als Inspiration für seine „aktuelle Standortbestimmung“ nennt das seit 2004 brodelnde „Gebräu“ die gemeinsame Vorliebe für „Led Zeppelin, die frühen Pink Floyd, Jimi Hendrix, Wolfmother, The Raconteurs, Kula Shaker oder The Black Keys. Generationsübergreifend wie ihr Sound und die Besetzung, so bunt gemischt ist das Brew-Publikum. Grenzen einzureißen und damit möglichst viele Menschen anzusprechen, offenbart Kurtis Smith, darum geht es uns!

Third Floor, dessen Titelstück vom Leben auf Tour handelt und davon, dass wir in Hotels meist im dritten Stockwerk untergebracht sind (Tim Smith), soll sie in die nächste Karriere-Etage befördern. Wesentliches Element für den Erfolg von The Brew sind ihre energiegeladenen Auftritte, bei denen die Band aus Englands Nordosten stets auf ganzer Linie überzeugen kann. Die Intensität ihrer Musik im Rahmen einer wechselweise impulsiven und sensiblen Performance – wir geben immer 110 Prozent (Tim Smith) – weckt Erinnerungen an die Shows von The Who (Tommy). Die offensichtliche Begeisterung auf der Bühne überträgt sich binnen kurzem auf die Besucher. Auch mit ihrer Herbst-Tour werden The Brew einmal mehr eindrucksvoll beweisen, warum ihnen, die mit ungezügelter Jugend dem schwerfälligen Bluesrock der Siebziger Jahre Flügel verleihen (Donaukurier), eine große Zukunft prophezeit wird!

  •  Let It Back
  •  sirens of war
  •  six dead
  •  reached the sky
  •  see you once again
  •  master and the puppeteer
  •  the third floor
  •  piper of greed
  •  crimson crystal raindrops
  •  hard times
  •  immogen molly

tab placehold